IsarFunk Blog

Änderungen im Taxitarif in München

Tarifaufkleber2014

Zum 01.12.2013 wurde der Taxitarif geändert. Die wichtigsten Änderungen können Sie hier nachlesen. Diese Übersicht finden Sie in jedem IsarFunk Taxi auf der Beifahrerseite.

Mehr grüne Taxis für München

JD3
Kundenbetreuer Jürgen Dinter bei der Abnahme beim Quality Check 2012.

Die jährliche Qualitätsüberprüfung aller IsarFunk-Fahrzeuge ist einmalig in der Münchener Taxibranche – und wichtiger denn je.

München, 15. Mai 2012: Diese Woche ist es wieder soweit. Am Dienstag, 15. sowie am Mittwoch, 16. Mai ruft die Münchner Taxizentrale IsarFunk alle angeschlossenen Wagen zum Quality Check. Bei der von den Taxiunternehmern geforderten und geförderten Qualitätssicherung werden an zwei Orten Taxis nach den Kriterien der IsarFunk 450 540 Taxi Zentrale geprüft. Nur wer dabei die strengen Anforderungen erfüllt, besteht die Prüfung und darf weiter mit seinem Fahrzeug die Dienste von IsarFunk nutzen. Der ADAC steht für die Zertifizierung von Eco-Taxis bereit und die erdgas mobil GmbH informiert über umweltfreundliche Erdgas-Taxis.

Das Taxigewerbe ist in Bewegung geraten. Durch neue Formen der Mobilität, wie etwa Carsharing, und die ansteigende Verbreitung von Smartphones wird sich auch die Rolle der Taxis ändern. Aufgrund vermehrter Wahlmöglichkeiten werden Fahrgäste immer anspruchsvoller und lehnen ein Taxi mit offensichtlichen Mängeln ab. Deshalb hat IsarFunk schon von Anfang auf höhere Qualitätsstandards gesetzt.

„Als wir vor nunmehr 14 Jahren unsere Taxizentrale gegründet haben, war uns Qualität besonders wichtig. Nicht nur, dass die IsarFunk-Taxifahrerinnen und -fahrer besonders freundlich und gut geschult sein sollten – auch an die Fahrzeuge haben wir von Anfang an hohe Ansprüche gestellt“, erinnert sich Christian Hess, einer der beiden Geschäftsführer der IsarFunk 450 540 Taxi Zentrale.

Neben dem erhöhten Qualitätsbewusstsein setzt IsarFunk seit einigen Jahren Impulse, um die Flotte so umweltschonend wie möglich zu gestalten. Daher ist auch der ADAC eingebunden. Die Kriterien, um das Zertifikat „ADAC Eco-Taxi“ zu erhalten, sind streng. So darf ein derartig umweltfreundliches Fahrzeug kaum Feinstaub oder Stickstoffoxide produzieren. Der Schadstoff-Ausstoß darf die 140 Gramm im ADAC Eco-Test nicht überschreiten. Das entspricht 5,3 Liter Diesel oder sechs Liter Benzin auf 100 km. Nur Fahrzeuge, die diese Kriterien erfüllen, dürfen das offizielle ADAC-Label „Eco-Taxi“ tragen. Aktuell sind auf den Münchner Straßen 82 vom ADAC zertifizierte Eco-Taxis im Dienste von IsarFunk unterwegs.

Augenmerk gilt in diesem Jahr zudem fehlenden Ausweishaltern, Quality-Check- oder IsarFunk Aufklebern. „Wir werden dieses Jahr verstärkt auf die Kartenhalter achten“, sagt Jürgen Dinter, Marketingleiter bei IsarFunk. „Viele unserer Kunden haben berichtet, dass deutlich sichtbare Fahrerausweise Ihnen Sicherheit und Vertrauen vermitteln. Mit unseren Quality Checks garantieren wir, dem eigenen Anspruch und vor allem dem Anspruch unserer Kunden an uns kontinuierlich gerecht zu werden.“

erdgas-mobil

Am ersten Tag können sich vor dem Parkhaus in der Occamstraße 20 interessierte Taxifahrer an einem Stand von erdgas mobil über die neuesten Erdgasfahrzeuge sowie Erdgas und Bio-Erdgas als Kraftstoff informieren.

„Wir sind stolz, dass unsere Taxiunternehmer die Ideen und Ideale unserer Gründungszeit nicht vergessen haben. Im Gegenteil, wir erneuern unsere Prämisse nach kompetenten und freundlichen Fahrerinnen und Fahrern sowie gepflegten Fahrzeugen jedes Jahr. Besonders freuen wir uns, dass wir unserem Versprechen im ‚München für Klimaschutz-Club‘, bis zum Olympiajahr 2018 insgesamt 100 Flottenfahrzeuge als Eco-Taxis zu betreiben, ab Mitte Mai erneut einen großen Schritt näher kommen werden“, so Christian Hess abschließend.

Beim Quality Check werden in diesem Jahr insgesamt knapp 400 Fahrzeuge auf den Prüfstand gestellt. Dabei bewertet IsarFunk nach dem Schulnotenprinzip: Note eins bis drei bedeuten „bestanden“, Note vier „durchgefallen“. Hierunter fallen unter anderem eingerissene Sitze, Unfall- bzw. Folienschäden, oder fehlende Teile wie Einstiegsleisten oder Radblenden In diesem Fall muss das Fahrzeug nach Behebung der Mängel erneut zur Abnahme vorgefahren werden, um das IsarFunk Prüfsiegel zu erlangen. In einem einseitigen Formular werden beim Quality Check die Prüfungsergebnisse eingetragen. So transparent können Taxifahrer und Unternehmer genau nachverfolgen, wo eventuell noch nachgebessert werden muss, um weiterhin für IsarFunk auf den Straßen sein zu dürfen. Jürgen Dinter: “Wir rechnen damit, dass sich der Trend der letzten Jahre fortsetzt und die Flotte auch in 2012 eine glänzende Vorstellung geben wird.“

QC-Abgenommen
Ein zertifiziertes Taxi mit QC-Siegel und Fahrerausweis

++
Über die IsarFunk 450 540 Taxi Zentrale:
Die IsarFunk 450 540 Taxi Zentrale GmbH & Co.KG ist im Großraum München Mittler zwischen Fahrgästen und Taxiunternehmen. IsarFunk arbeitet an Konzepten der modernen Personenbeförderung im städtischen Raum und ist Partner im
‚München für Klimaschutz-Club‘. Das Unternehmen koordiniert über 1.000 Vertragspartner über moderne Netz- und Datendienste. IsarFunk hat mit verschiedenen Projekten, wie der Einführung des ersten Elektrotaxis Deutschlands, der Kooperation mit dem ADAC in punkto Eco-Taxi und dem Einsatz der Smartphone-Apps Taxi.eu sowie Colexio die Technologieführerschaft im deutschen Taxigewerbe übernommen. Neben der Taxivermittlung betreibt die IsarFunk 450 540 Taxi Zentrale auch das Standplatzmanagement am Flughafen München. IsarFunk ist Mitglied bei Eurocab, einer Interessenvereinigung von 55 Taxizentralen in Europa.

Weitere Details zum Unternehmen erhalten Sie unter www.isarfunk.de.

Kurzinformationen erhalten Sie unter http://www.facebook.com/IsarFunk450540 und http://twitter.com/IsarFunkTaxi.

+++

Europaweite Taxi App mit Servicefaktor

EU-App-600-400

Weit über 40.000 Taxen sorgen dafür, dass der Taxikunde in München und in über 60 Städten in Europa schnell und sicher sein Taxi bekommt.


Scannen Sie den QR-Code oder klicken Sie 


Die Taxi App bietet Ihnen bei Bedarf sofort die richtige Rufnummer in diesen Städten. Mit einem Druck auf den Taxi Button werden Sie direkt mit der passenden Zentrale verbunden. Dieses System ist daher mit weitem Abstand das leistungsfähigste dieser Art in ganz Europa.

Die Taxifahrer verwenden dabei keine Smartphones, die für den professionellen 24-Stunden-Dauereinsatz im Fahrzeug nicht geeignet sind. Die Vermittlung und der Service wird über speziell für den Taxieinsatz entwickelte, professionelle Geräte der Firma Austrosoft/FMS abgewickelt.


Scannen Sie den QR-Code oder klicken Sie 


Sie können nach jeder Fahrt eine Bewertung abgeben und tragen damit zur ständigen Verbesserung der Taxidienstleistung bei.

Zur Zeit können Sie in den folgenden Städten mit der App bestellen:

Aachen, Ahrensburg, Amsterdam, Antwerpen, Aschaffenburg, Augsburg, Basel, Berlin, Bielefeld, Brüssel, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Gaggenau, Genf, Graz, Hamburg, Hannover, Kiel, Kopenhagen, Lausanne, Leipzig, Linz, Ludwigsburg, Lyon, München, Münster, Neumünster, Norderstedt, Nürmbrecht, Osnabrück, Pinneberg, Potsdam, Prag, Rotterdam, Salzburg, Schenefeld, Schwechat (Flughafen Wien), Stuttgart, Wedel, Wien, Wuppertal, Würzburg, Zürich

In 1.600 weiteren Städten und Gemeinden Europas wird Ihnen automatisch die Rufnummer der zuständigen Taxizentrale angezeigt.

Detaillierte Informationen finden Sie auf den Seiten von Taxi.eu

IsarFunk Unterschrift

Ihre Taxi Zentrale in München

Komplette App Familie bei IsarFunk 450 540

Ab sofort ist die aktuelle, mit vielen nützlichen Features ausgestattete IsarFunk Taxi App auch für das Android-System erhältlich.

Installieren Sie die kostenlose App via Android Market auf Ihrem Smartphone und testen Sie die App.


"Ich halt mein Weltnest mit Herz sauber und fahr mit dem IsarFunk elektrisch durch München" (Ottfried Fischer)

pressefoto-fischer-2

"Ich halt mein Weltnest mit Herz sauber und fahr mit dem IsarFunk elektrisch durch München" (Ottfried Fischer)

Ein Königreich für ein Taxi

IsarFunk und drei Münchener IN-Lokale bieten Stammkunden Treffpunkte mit Taxigarantie

 


Rocks & Herbs

Ligsalzstraße 23
Tel: 089/51 68 99 45

 

Café Westend

Anglerstraße 32
Tel: 089/50 83 41

 

AURORA BAR

Beethovenplatz 2
Tel: 089/260 49 80

 


Gegen Vorlage dieses Flyers, der IsarFunk TaxiCard, oder Nennung eines Kennwortes kann man sich dort von den freundlichen Bedienungen ein IsarFunk Taxi bestellen lassen. Während man in gemütlicher Atmosphäre wartet, wird ein leckerer Gratis-Espresso serviert.

Das Angebot der beteiligten Lokale ist freibleibend und nicht Bestandteil der IsarFunk Taxibestellung.

 

Offizieller Plan des KVR Münchens zu den Verkehrsregelungen während der Wiesn 2011

 

IsarFunk Taxipoints während der Wiesn 2011


Informationen zur TaxiCard der IsarFunk Taxizentrale

 

 

IsarFunk startet Aktion „IsarFunk Limited Edition“

Damit die Flotte ordentlich und immer auf dem neuesten Stand bleibt, ist es für die Taxiunternehmen notwendig, sich von Zeit zu Zeit ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Hier kommt nun der nachhaltige Ansatz der IsarFunk Taxizentrale ins Spiel. Wenn es um Neu-Fahrzeuge geht, die zudem umweltfreundlich sind, stehen Hybridfahrzeuge oder mit Erdgas betriebene Autos zur Wahl. Da diese Taxi-geeigneten Fahrzeuge allerdings nicht billig sind, hat sich IsarFunk beim Thema „Erdgas“ einen starken Partner an Bord geholt, um die angeschlossenen Taxiunternehmer beim Kauf eines derartigen Fahrzeuges zu unterstützen: die erdgas mobil GmbH.

Gemeinsam starten die beiden Unternehmen ab Anfang Dezember die Initiative „IsarFunk Limited Edition“. Und da auch die berühmten Musketiere zu dritt waren, wird die ganze Aktion noch von der Volkswagen AG unterstützt. Startschuss ist der 7. Dezember und die Aktion läuft bis einschließlich 31. Januar 2011. Was verbirgt sich hinter „IsarFunk Limited Edition“? Ganz einfach:

Kauft ein Taxiunternehmer in diesem Zeitraum einen umweltfreundlichen Wagen aus dem Pool der „Last Edition“-Reihe bei Volkswagen, erhält er zusätzlich zu dem üblichen Taxi-Flottenrabatt eine einmalige Prämie von 750 Euro für einen Touran oder 1.000 Euro für einen Passat. Zur Auswahl stehen der Passat Variant EcoFuel SG6, der Passat Variant EcoFuel DSG, der Touran EcoFuel SG6 5-S sowie der Touran EcoFuel SG6 7-S. Die Kopie der Rechnung muss dann der IsarFunk-Taxler nur noch bei IsarFunk abgeben und schon erhält er aus dem „IsarFunk Limited Edition“-Topf nochmals von der erdgas mobil GmbH einen Zusatzbonus von 700 Euro. Diese Prämie wird von erdgas mobil direkt an den Unternehmer überwiesen, sobald IsarFunk die Zulassung des Fahrzeuges nachgewiesen wurde. Es können also bis zu 1.700 Euro gespart werden! Die erdgas mobil GmbH unterstützt die Aktion „IsarFunk Limited Edition“ mit 30mal 700 Euro – sollten mehr Bestellungen innerhalb der Zeichnungsfrist eingehen (hier gilt das Datum des Posteingangsvermerks bei der Volkswagen AG), so entscheidet das Los.

Und interessierte IsarFunk-Taxler aufgepasst: die beiden Passats erhalten in jedem Fall die nötigen fünf Sterne des ADAC, um als ADAC-EcoTaxi zertifiziert zu werden. Ein zusätzlicher Anreiz!

Probefahrten auf der eCarTec

eCarTech 2010

IsarFunk hat sich die Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben. Was lag also näher, als zwischen dem 18. und 20. Oktober auf der eCarTec einmal nachzusehen, ob es bei den Elektroautos für Taxler etwas gibt – vielleicht sogar ein Elektro-Taxi in spe? Hier der Bericht von ein paar Fahrerlebnissen:

Die eCarTec hatte vergangenes Jahr ihr Debüt. Dieses Jahr war bereits zu beobachten, wie der Markt langsam aber sicher heranreift. Große Hersteller wie BMW waren präsent, allerdings nur mit Pilotprojekten. Der Peugeot iOn und der Renault Kangoo waren bereits bestellbar, werden jedoch frühestens ab 2011 geliefert. Der iOn ist baugleich mit den Citroen C-Zero und geht auf den Mitsubishi i-MiEV zurück. Während der Kangoo als künftiges Taxi kaum in Frage kommt, könnte man über die i-MieV-Klasse durchaus nachdenken.

An Frühentwicklern und Außenseitern zeigten einige ihren Entwicklungsstand, jedoch waren viele Zweisitzer dabei und kommen somit für den Taxibetrieb nicht in Frage. Witzig, aber nur mit einem Sitz mehr ist der „Buddy“, der wie der Think aus Norwegen kommt. Als Dreisitzer ist sein Äußeres zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Jedoch ist das Fahrverhalten sehr angenehm, der 13-KW-Motor beschleunigt  das 830 Kilogramm schwere Knallbonbon zügig bis auf 80 km/h. Zwei Akku Sätze mit 182Ah oder 200Ah stehen zur Auswahl. Die Reichweite beträgt zirka 80 bis 120 Kilometer. Und mit einer Standheizung ist der Buddy sogar wintertauglich. Im Augenblick gibt es leider noch keinen Vertrieb in Deutschland, da muss man sich zu den Nachbarn nach Österreich bemühen. In Norwegen kostet der Buddy ab 15.500,- Euro. Hierzulande ist der Preis noch nicht bekannt.

Weiter gibt es einen ganze Reihe von Umrüstern, etwa für den Smart. Aus München/Schondorf stammt beispielsweise der Umrüster Turn-e, der auf der eCarTec sein Umrüstkit für den Smart zeigte. Doch das Smart-Taxi ist für die meisten – auch die Genehmigungsbehörden – ein Taxi-Widerspruch an sich. Denn für den Taxibetrieb muss es ein viertüriges und einigermaßen geräumiges Fahrzeug sein. Da bot sich der Stromos von German e-cars an. Das Urteil nach der Testfahrt war allerdings eher verhalten. Das Fahrzeug leidet an einem schlecht eingestellten Schleppwiderstand. Ein hoher Schleppwiderstand führt zu einem unangenehmen Verzögerungsverhalten, sobald man den Fuß vom Gas nimmt. Elektrofahrzeuge nutzen das Bremsen oder Rollen zum Rückführen der Energie („Rekuperieren“), also Nachladen der Batterien. Der Stromos wird auf Basis des Suzuki Splash in Deutschland gebaut. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 120 km/h, bei 100 bis 120 Kilometer Reichweite. Im Leasing kostet der Stromos 689,- Euro pro Monat, mit einer Laufzeit von 48 Monaten. Es ist keine Anzahlung zu leisten.

Es scheint so, dass Elektrofahrzeuge für den Taxibetrieb weiterhin uninteressant bleiben. IsarFunk bleibt jedoch am Thema dran, und spricht beispielsweise mit Mercedes, die derzeit einen Modellversuch auf Basis des Viano durchführen.

IsarFunk TaxiCards zu gewinnen

IsarFunk 450 540 verlost zusmmen mit www.partygaenger.de 15 mal je eine TaxiCard im Wert von 20,- Euro.

 


Musterkarte

Die TaxiCards können in den Taxi-Points vorgezeigt werden, die IsarFunk in Zusammenarbeit mit dem Café Westend in der Ganghoferstr. 50 und dem Rocks & Herbs in der Ligsalzstr. 23 für die Dauer der Wiesn 2010 eingerichtet hat.

Die Bedienung des Café Westends oder des Rocks & Herbs ruft Ihnen Ihr IsarFunk Taxi, während Sie als IsarFunk Kunde bei einem Gratis-Espresso in aller Ruhe auf Ihr IsarFunk Taxi warten.

"Gewinne einen von 15 Taxigutscheinen von IsarFunk im Wert von je 20 Euro! Um zu gewinnen musst Du einfach im Zeitraum vom 17.09.10 bis zum 04.10.10 im Club 8Seasons vorbei kommen und am partygaenger.de Gewinnspiel teilnehmen. Die Gewinner werden täglich vor Ort ausgelost.

Wir wünschen Dir viel Glück!

8Seasons
Sonnenstraße 26
Dienstag bis Samstag immer ab 22Uhr geöffnet"

IsarFunk 450 540 wünscht ebenfalls viel Glück!

 

 

Eco-Taxi erweckt Interesse von "grünen" Finanzanalysten

Facunda hat auf Finanztreff.de über die EcoTaxi-Initiative von IsarFunk geschrieben. Facunda Green News ist ein Nachrichtendienst für Investoren, die sich im Bereich Nachhaltigkeit engagieren wollen.

Längst haben sich nämlich grüne Technologien zum heimlichen Renner an den Finanzmärkten entwickelt und die Analysten von Facunda berichten über Investments in nachhaltige und grüne Geldanlagen. Das sind zum Beispiel ökologische und soziale Güter und Dienstleistungen - kurz und gut Unternehmen, die mit grünen Technologien die Umwelt erhalten und Ressourcen schonen. Heute interessieren sich bereits über 50 Prozent der Anleger für ökologische Geldanlagen. Eine von TNS Infratest unter deutschen Investoren durchgeführte Befragung kommt zu dem Schluss, dass jeder Vierte Öko-Anlageprodukte besitzt. Wir freuen uns darüber, dass Facunda das EcoTaxi erwähnt! Schauen Sie doch hin und wieder mal auf Finanztreff.de / green vorbei. Auch Fahrgäste kann man mit Kenntnissen über interessante Geldanlagen überraschen!

IsarFunk WM Tippspiel Gewinner

Die WM 2010 ist schon eine ganze Weile beendet. Jetzt ist für den Gewinner des Tippspiels, Walter Riedl vom TaxiCenter Ostbahnhof, der Preis greifbar geworden. Peter Gärtner, Geschäftsführer der sbs Systemberatung in der Blutenburgstraße 82 in München-Neuhausen übergab am letzten Dienstag den iPad an den glücklichen Gewinner.


Gewinner des iPads, Walter Riedl (links) bei der Übergabe durch Peter Gärtner

IsarFunk stellte Walter Riedl noch ein paar Fragen...

Walter, du fährst bei TaxiCenter Ostbahnhof als Tagfahrer. Wie lange fährst du schon mit IsarFunk?

Mit IsarFunk fahre ich seit Juni 2009.

Willst du das iPad für dich benutzen oder ist es als Geschenk gedacht für Sohn/Tochter/Neffe/Nichte?

Das iPad benutzen meine Frau und ich, es wird nicht verschenkt.

Was denkst du wirst du, wenn du es beim Taxifahren benutzt, oft anschauen?

Beim Taxifahren werde ich es nicht dabei haben, ich brauche es viel mehr im privaten Bereich.

IsarFunk wünscht dem Gewinner viel Vergnügen mit dem iPad, bedankt sich bei allen anderen Mitspielern und vor allem bei den zahlreichen Sponsoren, die das Tippspiel unterstützt haben.

Hitze, Klimaanlagen und CO2-Ausstoß

Der Arbeitsplatz der IsarFunk Taxifahrer ist in diesen Tagen nicht immer angenehm. Denn während der Fahrt sorgt zwar die Klimaanlage für akzeptable Temperaturen – doch während der Standzeiten ist das Laufenlassen des Autos und damit der Klimaanlage nicht möglich. Bei den Fahrten verbraucht der Kompressor der Klimaanlage Kraftstoff und erhöht damit auch den CO2-Ausstoß. Wenn die Anlage läuft: was bedeutet das eigentlich im Mehrverbrauch? Wenn sie im Stand nicht läuft: mit welchen Tricks behelfen sich die Kollegen und wie bekommen sie das Auto für den Fahrgast und sich trotzdem so schnell wie möglich kühl?

 

Der ADAC hat einige Fahrzeuge getestet und den Mehrverbrauch ermittelt. Die klassischen Taxifahrzeuge waren leider nicht dabei, doch lässt sich aus den Werten für die Mittelklasse schließen: im Drittelmix erhöhte sich der Dieselverbrauch um 6.3%. Im Stadtverkehr liegt der Wert noch höher und erreicht leicht ein Plus von 0,7 Litern auf 100 Kilometer.

Zu den Tricks: Wir haben Tom Buntrock gefragt, unseren Redakteur der IsarFunk-News und erfahrenen Taxipiloten. „Logisch, dass ich im Stand alle Fenster aufmache. Wenn es geht, auch die Türen. Wer einen Schattenplatz erwischt, ist natürlich gut dran. Schwierig sind manchmal die Fahrgäste. Beim Losfahren beschweren sie sich, wenn die Fenster nicht gleich geschlossen werden – ich sage deshalb beim Losfahren, ich mach’ gleich die Fenster zu“, so Buntrock. „Und dann die Anlage nicht weiter als bis 22 Grad herunterdrehen. Andere Gäste machen dann während der Fahrt die Fenster auf. Da hilft auch keine Klimaanlage. Ich frage den Fahrgast dann, ob er den Wind gerne mag, denn die Klimaanlage könne so leider nicht funktionieren. Das hilft meistens.“

Erste Internet-Taxis in Köln im Einsatz

Das Kölner Telekommunikationsunternehmen NetCologne macht es in Zukunft möglich, Taxis mit sogenannten „Hotspots“ auszustatten. Ein im Taxi installierter Hotspot ermöglicht den Zugang zum Internet.

Fahrgäste können bequem über ihr Smartphone oder den Laptop surfen – das Ganze sogar kostenlos. Erkennbar sind die Taxis an einem in der Windschutzscheibe angebrachten Sticker und können sogar extra vorbestellt werden. Die Geschwindigkeit beträgt bis zu 2 MBit pro Sekunde im Download, im Upstream 1,8 MBit. Umgesetzt wird dies durch die Verwendung von CDMA-Funktechnik, deren Nutzung in Deutschland bisher einmalig ist. Möglich macht diesen neuen Service NetCologne als Kooperationspartner der Kölner Taxi-Genossenschaft. Das mobile Internet ist ein Service für den Taxifahrer und für seine Fahrgäste. Da der Taxifahrer in der Regel längere Standzeiten zu überbrücken hat, kann ein Internetanschluss auch zum Austausch mit Kollegen und Zeitvertreib genutzt werden. Der Taxifahrer zahlt für den Anschluss 14,90 € monatlich, für weitere 8,31 € erhält er zusätzlich einen USB-Stick, der auch am heimischen Computer genutzt werden kann. Quelle

IsarFunk verlost das alternative WM-Programm

Genervt vom Fussballfieber?

 

Lieber Wellness, Prosecco Kino und Comforthotel?


Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Das Hotel Stay2munich in Brunnthal und IsarFunk verlosen am 21. Juni 2010 ein "Sex and the City"- Event. Nicht nur für Ladies...aber exklusiv für IsarFunkerinnen und IsarFunker. Der Gewinngutschein ist gültig bis zum 31. August 2010.

Der beste Taxifahrer Münchens ist ein IsarFunker

Die Leser der Bildzeitung, Besucher des Einkaufszentrums Mira in München-Hasenbergl und eine fachkundige Jury haben den besten Taxifahrer Münchens gewählt. Gewonnen hat den Wettbewerb der IsarFunker und Amerika-Fan Gottfried Engelhardt (57). Für den Musiker und Taxifahrer stehen Sauberkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit an oberster Stelle.

Vorgeschlagen wurden die Fahrerin und die Fahrer von der Münchner Gewerbevertretung TVM und der Taxi-München e.G.. In Kurzportraits wurden alle fünf Kandidaten sowohl in der Bild-Zeitung als auch im Rahmen einer Taxiausstellung im Einkaufszentrum „Mira“ vorgestellt. Die Leser der Bild-Zeitung und die Besucher des Einkaufszentrums waren während der Aktionswoche Mitte Mai aufgefordert, für ihren besten Taxler Münchens zu stimmen. Die endgültige Entscheidung fällte dann eine sechsköpfige Fachjury, zu der neben der Centermanagerin Sabine Zimmerer und einem Vertreter der Bild-Zeitung auch Taxi-Experten des TVM und der Taxi-München e.G. zählten. Bewertet wurden die Kandidaten von der Jury bezüglich Höflichkeit, Ortskenntnis und Rechtskunde. In der Endausscheidung gewann der Sieger Gottfried Engelhardt  einen Einkaufsgutschein des Mira im Wert von 2500 €.


Quelle

Ballack fährt mit IsarFunk

Auch Michael Ballack vertraut auf den perfekten und freundlichen Service der 450 540 IsarFunk Taxizentrale. Nach dem gestrigen Arztbesuch, bei dem leider das Ausscheiden Ballacks aus der Fußballweltmeisterschaft diagnostiziert wurde, stieg der Weltranglisten-Fußballer direkt in das IsarFunk Taxi ein.

Der 33 Jahre alte Kapitän der deutschen Nationalmannschaft fällt wegen Bänderissen im rechten Fuß für die WM aus. Ein kurzes Statement in die Kameras der Fernsehsender (z.B. ARD-Mediathek, Tagesschau vom 17.5.10 um 20 Uhr; bei ca. 13 Minuten) gab es noch, bevor der Fußballstar abdüste.

KGB & friends

Das G.O.P Varietétheater stellt fünf Mal je zwei Karten für die Vorstellung KGB & friends am Samstag, den 22. Mai 2010 um 21:30 Uhr zur Verfügung.

An der Verlosung der Karten, die auf den Serviceseiten der IsarFunk Taxizentrale stattfindet, können alle IsarFunk-Fahrerinnen und -Fahrer mit gültigem Fahrerausweis teilnehmen. IsarFunk 450 540 wünscht dazu viel Vergnügen und einen schönen Abend im G.O.P.

Das Gewinnspiel ist beendet...

„KGB & friends“
Das GOP Programm vom 6. Mai bis 27. Juni 2010

Showtime, Preise und Vorverkauf im GOP Varieté-Theater München
Showtime ist mittwochs bis freitags um 20 Uhr, samstags um 18 und 21.30 Uhr,
sonn- und feiertags um 15 und 18.30 Uhr.
Eintrittskarten sind ab 33 Euro erhältlich.
Dinner-Arrangements in Verbindung mit einer Varietékarte ab 44 Euro.
Kinder bis einschließlich 14 Jahre zahlen nur 15 Euro.
Studenten zahlen nur 20 Euro, gültig 1 Stunde vor Showbeginn an der
Abendkasse, nach Verfügbarkeit.
Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei München Ticket und
direkt beim GOP unter der Hotline 089 / 210 288 444.

Varieté-Theater München
Maximilianstraße 47
80538 München
Tel: 089 / 210 288 414
www.variete.de

Erste Elektrotaxen in Tokio im Einsatz

Die drei E-Taxen sind in Kooperation zwischen dem kalifonischen Unternehmen Better Place und dem japanischen Taxiunternehmer Nihon Kotsu in der japanischen Großstadt für Testzwecke in Einsatz gegangen.

Nissan Quasquai. Quelle: http://www.speedheads.de/artikelbilder/2008/NissanQashqai+2_1.jpgBildnachweis

Um eine dauerhafte Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge zu gewährleisten, sind die Taxen mit Wechselakkus versehen, die sich binnen Minuten auswechseln lassen.

Die Taxen können somit rund um die Uhr genutzt werden. Damit fällt ein bisher vorgebrachter Einwand gegen Elektrofahrzeuge in der Taxibranche weg.
Die  Wechselstationen, auch „switch stations“ funktionieren so: Das Fahrzeug fährt über eine Vorrichtung, die im Baukastenprinzip den leeren Akku entfernt und durch einen frisch beladenen ersetzt. Das ganze dauert nicht länger als ein gewöhnlicher Tankstopp. Die neue Ladung hält für rund 80 km, was wohl für Fahrten im Innenraum von Tokio wohl ausreicht.
Die Testphase der Fahrzeuge soll zunächst drei Monate betragen, wobei sie täglich im Einsatz sein werden. Fahrzeug und Wechselakkusystem können so auf Herz und Nieren geprüft werden. Die Wahl von Tokio als Testort war wohl nicht zufällig, denn immerhin verfügt diese Stadt über eine der höchsten Taxidichten weltweit.
Als Basis für das neue Fahrzeug dient der Nissan Dualis, bei uns in Europa unter dem Namen Nissan Qashquai bekannt, die verbauten Akkus stammen von der Firma A123 Systems.
Quelle

Eine Nacht in Kölle

IsarFunk 450 540 verlost mit Unterstützung von stay2munich:

Eine Übernachtung im Reich vom Halven Hahn, Kölsch, dem Dom, 4711, dem Kölsche Grundgesetz, dem Rhein und den Bläck Föös und aktuell: der Eishockey-WM 2010 und der schon laufenden Musik-Triennale.

Wer also eine Übernachtung im Doppelzimmer inklusive Frühstücksbuffet im CityClass Hotel Caprice am Dom (gültig bis 31.12.2011; außerhalb von Messezeiten und Großveranstaltungen) gewinnen möchte, beantwortet die folgende Frage auf den Serviceseiten der IsarFunk Taxizentrale.

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen. Teilnehmen können alle IsarFunk-Fahrerinnen und -Fahrer, sowie die Vertragspartner von IsarFunk.

Foto:ger1axg/WikiMediaCommonsGNU1.2

VW denkt über das Taxi der Zukunft nach

So stellt sich Volkswagen das Taxi der Zukunft vor. Die Studie mit dem Namen „Milano-Taxi“ wurde von VW jüngst auf der diesjährigen Hannover Messe ins Gespräch gebracht. Der Wagen soll schnell, handlich, geräumig und umweltfreundlich sein. 1,5 Tonnen Gesamtgewicht sollen dabei von einem 115 PS starken Elektromotor angetrieben werden.

Konsequenter Entwurf eines Elektrotaxis von Volkswagen. Aussen cool und klein. Innen riesig und elektrisch. (Bild: Volkswagen AG).

Das Milano-Taxi, das sich offenbar am kommenden Model des VW Space Up orientiert, soll respektable 120 km/h in der Höchstgeschwindigkeit erreichen. Die Reichweite beträgt nach Angaben von VW erstaunliche 300 Kilometer. Ladezeit eine Stunde, also ideal für den Einsatz als Taxi, um auch in Pausen immer wieder schnell die Batterien zu füllen.
Im Größenverhältnis reiht sich die Studie in die Klasse des Opel Meriva und Nissan Note ein. Sein Designer setzt mit 3,73 m Länge und einer Höhe von 1,60 m auf ein vergleichsweise kleines Fahrzeug.
Besonders interessant am Milano-Taxi – benannt nach der italienischer Heimatstadt des Chefdesigners Walter de Silva – ist sein Konzept als auf das Taxigewerbe optimiertes Fahrzeug. Es wartet daher mit radikalen Ideen auf, wie etwa der Verlegung des „Kofferraums“ auf den Platz des Beifahrers. Dafür ist die Rückbank so weit nach hinten versetzt, dass sich jeder große Mensch wohl fühlt. Der Einstieg erfolgt sehr bequem durch eine große Schiebetür. Die Fahrt kann über einen Touchscreen verfolgt werden. Über den Bildschirm können ebenfalls weitere Infos zum Ziel und der Route abgefragt werden. Über den Arbeitsplatz des Fahrers gibt es leider kaum Informationen. Doch das schicke Design, die konsequente Auslegung auf leichtes und schnelles Besteigen sowie der Elektromotor lassen für die Zukunft hoffen.